Aktuelles    
Die aktuellste Meldung wird jeweils an erster Stelle angezeigt. Die ältesten Einträge werden im Archiv abgelegt.
 

Verband übernimmt turnusgemäß den Vorsitz im Bayerischen Heimattag

Seit 23. Oktober 2017 führt der Verband Bayerischer Geschichtsvereine das Präsidium des Bayerischen Heimattages und ist damit auch federführend bei der Vorbereitung und Gestaltung des 40. Bayerischen Heimattages im Jahre 2019 in Landshut.  Turnusmäßiger Vorsitzender ist damit für zwei Jahre Prof. Dr. Manfred Treml

>> mehr

 

Mitteilungen 27 (2016) 9    -    Bezug über:     ISBN 978-3-87707-109-0


Liebe Leserin, lieber Leser!


wenn ich mit dem Schlusskapitel beginne, so mag das den Grad meiner Betroffenheit ausdrücken. Hans Roth hat uns für immer verlassen, und der Nachruf auf ihn gehört zu den schmerzlichsten Zeilen, die ich in meinen Jahren als Vorsitzender zu schreiben hatte.
Wie immer sind in dem Band die Tage der bayerischen Landesgeschichte dokumentiert, die nicht nur erfolgreich verlaufen sind, sondern inzwischen zum gut besuchten, offensichtlich attraktiven landesgeschichtlichen Angebot in Bayern zählen. Dank der guten Kooperation mit dem Haus der Bayerischen Geschichte und dem Museumspädagogischen Zentrum München sowie der tatkräftigen Unterstützung durch das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst, Unterricht und Kultus gelingt es Jahr für Jahr eine derartig hochrangige Veranstaltung durchzuführen. 2014 stand in Regensburg Ludwig der Bayer im Mittelpunkt von Ausstellung und Tagung. Der grundlegende Vortrag von Alois Schmid ist ebenso dokumentiert wie die regionalen historischen Beispiele für Regensburg, München, Landsberg und Franken. Die Tagung in Ingolstadt 2015 galt dem Thema „Bayern und Napoleon“ und hatte ein besonderes Profil durch Beiträge zum Soldatenleben, zur Erinnerungskultur und zu historischen Napoleon-Liedern.Mit einem neuen Format hat der Verband 2014 begonnen, die wissenschaftliche Fortbildung zu verstärken. Der Ertrag der ersten Veranstaltung 2014 in München zum Thema „Gebietsreform“ ist im Mitteilungsband kurz zusammengefasst.
Im Teil „Forum“ kommt der besonders aktive Historische Verein Deggendorf mit zwei Projekten zu Wort, und es werden drei für die Arbeit der Vereine durchaus interessante Institutionen vorgestellt, nämlich die Bayerische Einigung / Bayerische Volksstiftung, der Lehrstuhl für Jüdische Geschichte in München und die „Topothek“, eine Internetplattform, die als Werkzeug zur Erfassung alltagsgeschichtlicher Materialien geschaffen wurde. Ein umfangreicher Beitrag dieser Rubrik stammt schließlich noch aus meiner Feder. Ich will mit selbigem nicht nur Rechenschaft ablegen über meine Tätigkeit im Medienrat, sondern auch auf eine ganz wichtige Entwicklung hinweisen, die wir nach vieljährigem Bemühen nun auf denWeg bringen können, nämlich die Konstituierung eines Bürgerradios in Bayern. Die Chance für eine Mitwirkung auch der Geschichtsvereine ist besser denn je. Daher soll diese ausführliche Information Sie zugleich motivieren, die Möglichkeiten zunächst in einigen Pilotprojekten zu beobachten und dann aktiv mitzuwirken beim Aufbau von regionalen und lokalen Sendeangeboten.Das oben bereits angesprochene Schlusskapitel „Meldungen aus dem Verband“ enthält dann noch neben der schon erwähnten Würdigung der Lebensleistung des verstorbenen Hans Roth eine Dokumentation der vom Verband in den letzten Jahren geleisteten Arbeit. Mit den besten Wünschen für eine anregende und aufschlussreiche Lektüre
verbleibe ich
Ihr
Prof. Dr. Manfred Treml
1. Vorsitzender

 

Der Medienrat der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) konstituierte sich am 11.Mai 2017 für seine 8. Amtsperiode. Der Hörfunkausschuss bestätigte Prof. Dr. Manfred Treml, der als Vertreter des Bayerischen Heimattages dem Gremium seit 1990 angehört, erneut für weitere fünf Jahre als Vorsitzenden.

Der vom Bund Naturschutz in Bayern für den Bayerischen Heimattag entsandte Peter Rottner wurde zum stellvertretenden Vorsitzenden des Digitalausschusses gewählt.

 


Stärkung des Schulfachs Geschichte im neuen G9

Liebe Vereinsmitglieder,

wieder einmal müssen wir uns Sorgen um den Geschichtsunterricht an den bayerischen Gymnasien machen. Denn die Entscheidung für das G9 scheint dem Fach Geschichte nicht zugute zu kommen.

Ich sende Ihnen daher die Petition der Fachgruppe Geschichte im Bayerischen Philologenverband zu mit der Bitte, diese nicht nur zu unterzeichnen, sondern ihr möglichst große Verbreitung zu verleihen, damit unsere Stimmen als „Lobbyisten für Geschichtsbewusstsein“ auch im Kultusministerium und im Bayerischen Landtag vernommen werden. 

Mit freundlichen Grüßen

Manfred Treml

zur Petition: https://www.openpetition.de/petition/online/staerkung-des-schulfachs-geschichte-im-neuen-g9


Archiv aktuell 2005

Archiv aktuell 2006

Archiv aktuell 2007 - 2009

Archiv aktuell 2010 - 2014

Archiv aktuell 2015 - 2016